Glaube ist nicht Wissen!

 

Beispiel Wahrheit / Glaube bezogen auf religiösen Glaube?

Der/die eine glaubt, dass Gott die Menschen erschaffen hat, der/die andere glaubt, dass der Mensch Gott erschaffen hat.

Die Wahrheit ist, beide Meinungs-Kontrahenten glauben.

.

Der Mensch neigt dazu das zu glauben (nicht nur im politischen und religiösen Bereich), was seine Denkstruktur immer wieder aufs Neue bestätigt. Die Krux und die Gefahr dabei ist, dass neue Bildungs- und Wahrnehmungsprozesse sobald sie eine  individuelle Denk-Meinungsstruktur geprägt haben, meist unbewusst ignoriert, nicht hinterfragt und/oder abgelehnt werden.  Der Mensch verfällt grotesker Weise oft dabei in den Trugschluss, dass seine Meinung objektiv sei. Daraus wird dann oft das Recht abgeleitet, Meinungsgegner in Bezug auf ihre Meinung abzuwerten und ihre Handlungsweisen zu bestimmen, was wiederum für einen kontraproduktiven Kommunikationsstil mit fatalen Folgen sorgen kann. „Kränkende Worte sind oft das Vorspiel von körperlicher Gewalt im Kleinen wie im Großen“ Siehe auch Vortrag von Reinhard Haller „Die Macht der Kränkung“

Gepaart mit dem hohen Anerkennungsbedürfnis vieler Menschen, welche sie unter anderem oft in Meinungsgruppen zu befriedigen suchen, werden einem bei näherer Betrachtung  kausale Zusammenhänge menschlicher destruktiver Handlungsweisen bewusst.

„Wir sind die Guten mit dem gesunden Menschenverstand, etc. folglich die anderen ohne Durchblick die Schuldigen für die vorhandenen Missstände“.
Es wird übersehen, dass ein solcher Kommunikationsstil bei den Abgewerteten Aggressionen erzeugen kann und damit kaum bis nicht lösungsorientiert ist. Die Meinung über die scheinbar eigene Objektivität wird hier bereits zur Farce. Was soll es bringen, wenn beispielsweise ein sogenannter Friedensaktivist und Naturschützer mit sinnvollen Handlungen und Meinungsbekundung  durch einen negativen Kommunikationsstil die Angesprochenen nicht erreicht? Die menschliche Geschichte auf kleiner wie auf breiter gesellschaftlicher Ebene ist voll von solchen menschlichen Verhaltensweisen.

Solang Menschen nicht bereit sind auf breiter Ebene sich für kausale menschliche Verhaltensweisen zu interessieren, werden die viele von Menschen gemachte Missstände wohl kaum nachhaltig gelöst werden können.

Entwickle Neugierde für menschliche Verhaltensweisen. Interessiere Dich bitte für prioritäre Bildungsprozesse in allgemeinbildenden Schulen – zum Wohle Deiner Kinder und Kindeskinder.

„Die Qualität der Menschlichkeit, die wir HEUTE unseren Kindern vermitteln, wird die Qualität der Menschlichkeit von MORGEN bestimmen.“

zu den Appellen an …  > Eltern, Religionen, Medien, etc.

grafik-ergc3a4nzung-menschenkunde3

Vergleich Bildung positiver Menschlichkeit zwischen Bildung negativer Menschlichkeit

  • Eigentlich sollte der Begriff Menschlichkeit dringend neu hinterfragt werden.
  • Eine Menschheit, die im Begriff ist die eigene Gattung und ihre Umwelt zu zerstören, ist leider mit einem großen Teil negativer Verhaltensweisen und somit negativer Menschlichkeit behaftet.
Advertisements