Über die Aktion

Mit dieser Internetseite wird beabsichtigt, Menschen (hauptsächlich Eltern/Großeltern und Schüler) auf die Notwendigkeit ganzheitlicher Bildungssysteme aufmerksam zu machen, in welchen der Mensch Basiswissen über Erkenntnisse der menschlichen Verhaltensforschung (Menschenkunde) vermittelt bekommt. Hierzu wird angesprochener Personenkreis angeregt, im Rahmen der eigenen Möglich- / Fähigkeiten in Eigenregie tätig zu werden.

Leider stößt man bei Schulen und Medien bislang zur Thematik nicht gerade auf offene Türen. Auf Kontaktanfragen bekommt man kaum bis keine Antworten. Um diesem Problem zu begegnen sind im Besonderen direkt betroffene Eltern / Großeltern schulpflichtiger Kinder gefragt. (siehe auch Appelle an ….)

WARUM?

Die emotional engste zwischenmenschliche Beziehung ist meist die Eltern-Kindbeziehung. Es wird davon ausgegangen, dass Eltern und Großeltern im Hinblick auf eine lebenswerte Zukunft unserer ALLER Kinder am ehesten emotional ansprechbar, interessiert und besorgt sind.  Zudem sind Eltern und Großeltern

– egal welcher kultureller/religiöser/ideologischer Herkunft –

in allen gesellschaftlichen Bereichen vertreten; sei es in der Wissenschaft, in der Wirtschaft, im Medienbereich, in der Politik, im Finanzwesen, im Handel und Handwerk, im Dienstleistungsbereich, im Bereich der Pädagogik, im Sozialbereich, im Gesundheitswesen, auf Behörden, als Volksvertreter, Beamte, Medienverantwortliche, Manager, Arbeitnehmer, Selbständige oder als Rentner, etc.

Es wird zudem gehofft, dass sich auch möglichst viele Schüler für angesprochene Thematik interessieren und sich für die Forderung in Eigenregie einsetzen.


 

Die Initiatoren der Partnerseite „FestivalMensch“ (gleiche Zielsetzung) Liberto Riedel aus Steyerberg/Vogtei und Karl-Heinz Schuster aus Rheinau – sind zu 100% überzeugt – bzw. waren gemeinsam überzeugt, dass nachhaltige notwendige positive Veränderungen menschlichen Handelns bestmöglich durch ganzheitliche Bildungssysteme umsetzbar wären.  Da Liberto Riedel leider im März 2015 unerwartet verstarb und Karl-Heinz Schuster aus gesundheitlichen Gründen auch nur noch begrenzt einsatzfähig ist, wurde im Januar 2018 die Aktion „Schüler-Eltern-Protest“ unterstützend  gestartet. Mit dieser Aktion ist zusätzlich die Hoffnung verbunden, Menschen – wie oben beschrieben -für diese Thematik zu gewinnen.  > mehr >

Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt –
sondern von unseren Kindern geliehen.

Indianische Weisheit

  • Werde BITTE im Rahmen Deiner Möglich- und Fähigkeiten aktiv zum Wohle der Zukunft Deiner Kinder und Kindeskinder
  • Appelle an > Eltern, Verantwortliche der Medien, Religionen, etc.

Es ist dem Initiator dieser Aktion nicht wichtig, dass auf die Aktion selbst oder den Initiator verwiesen wird. Diese Aktion dient vornehmlich dazu, für die damit verbundene Thematik Mitmenschen zu sensibilisieren und im Rahmen eigener Möglich- und Fähigkeiten tätig zu werden.

Beispielsweise:

Menschen aus der Umgebung2

Auf die Kommentarmöglichkeiten wurde aufgrund begrenzter Zeit des Initiator verzichtet.  Bitte haben Sie Verständnis, dass bei Kontaktanfragen nur kurze Stellungnahmen möglich sind und für die Antwort etwas Zeit eingeplant werden muss.

Kontakt:

 

 

Advertisements